Vermeide Diese Fehler Beim Flirten (Teil 1)

Die folgenden Tipps gelten teilweise auch für virtuelle und anfangs noch anonyme Flirts. Einige beziehen sich auf konkrete Situationen, die sich immer wieder ergeben. Das große Ziel „Frauen verführen“ erreichen Sie am besten, wenn Sie souverän flirten und für aufgeschlossene Frauen nicht nur rein erotisch interessant sind. Viele besitzen eine romantische Ader, die Sie ebenfalls ansprechen sollten.

Flirten Sie nicht, wenn Sie schlechte Laune haben

Sind Sie mies drauf, äußern sich Ärger und Frust meistens unbewusst in Ihrer Körpersprache und Ihrer Wortwahl. Beides hat eine negative Wirkung auf Frauen, die sich amüsieren wollen.

Baggern Sie nicht die Partnerinnen von Freunden und Kollegen an

Auch wenn Sie am liebsten einige dieser gutaussehenden Frauen verführen würden – Finger weg! Selbst wenn sich die Ladys geschmeichelt fühlen und Ihnen Hoffnungen machen: Sie handeln sich garantiert massive Schwierigkeiten ein.

Flirten Sie nicht gleichzeitig mit mehreren Frauen

Diese Regel lässt sich unter Umständen einschränken: Flirten Sie nicht dann zeitgleich mit mehreren Frauen, wenn diese es mitkriegen. Online können Sie natürlich mehrere Flirts am Start haben, falls Sie in erster Linie Frauen verführen wollen und nicht die große Liebe suchen.

Ein „Recht“ auf Flirten gibt es nicht

Und das heißt: Sie können keine Frau zum Flirten zwingen. Gibt sie Ihnen deutlich zu verstehen, dass sie dazu keine Lust hat, müssen Sie dies akzeptieren.

Laufen Sie nicht ungepflegt herum

Wer sein Äußeres vernachlässigt und aussieht wie der letzte Hänger, wird kaum Frauen verführen. Sie müssen nicht geschniegelt wirken, doch Ihre Optik, Mimik und Gestik, mit der Sie selbstbewusste Signale versenden, entscheiden mit über die Flirtbereitschaft einer Frau.

Gefährden Sie keine Flirts durch Desinteresse

Sie brauchen sich nicht zu wundern, wenn ein Flirtversuch daneben geht, weil Sie sich nicht richtig auf die Frau konzentriert haben. Falls Sie lieber mit Ihrem Smartphone spielen, sich pausenlos umsehen oder im Gespräch mit ihr ungeniert gähnen, zeigt sie Ihnen unweigerlich die rote Karte.

Versuchen Sie nicht auf Krampf, witzig zu sein

Auf trockenen Humor, originelle Formulierungen und Schlagfertigkeit fahren zahlreiche Frauen total ab. Bei Kalauern, versauten Witzen, Anmachsprüchen aus der Mottenkiste sowie Scherzen auf Kosten anderer hingegen hagelt es garantiert Minuspunkte.

Münzen Sie einen Flirt nicht in ein Verhör um

Interessierte Fragen sind willkommen, aber penetrantes Nachbohren sowie Fangfragen gehen gar nicht. Bekommt die Frau das Gefühl, Sie wollten Sie aufs Glatteis führen, macht sie schnell einen Rückzieher. Flirten ist nun einmal die Kunst der kleinen Häppchen. Wird mehr daraus, tauchen die dicken Brocken noch früh genug auf.

Schneiden Sie Frauen nicht das Wort ab

Auch der größte Selbstdarsteller darf gern mal Luft holen und zuhören. Beweisen Sie Ihre Intelligenz und Redegewandtheit nicht mit langen Vorträgen, aber wechseln Sie auch nicht in einer Tour das Thema.

Ersparen Sie sich Peinlichkeiten beim Flirten

Typische Flirtkiller sind plumpe Anmache, Macho-Gehabe und zu frühes Anfassen. Sie wollen doch Frauen verführen und nicht überrumpeln oder unter Druck setzen!