Wieder Single? So kann man jede Frau verführen!

Am Anfang steht der Flirt

Sie wollen lernen, wie Sie am besten Frauen verführen – und nach Möglichkeit genau die, die Ihnen wirklich gefallen? Dann sollten Sie die Kunst des Flirtens beherrschen, denn sie ist der erste Schritt zur Verführung und Eroberung begehrenswerter Frauen. Ein Flirt ist die lockere Kontaktaufnahme zu einer Person, die spontan Ihre Aufmerksamkeit erregt, entweder virtuell auf einer Singlebörse wie http://www.singleboersen.onl oder im realen Leben, beispielsweise im Job, auf Partys oder beim Ausgehen. Es gibt noch viele weitere Gelegenheiten, bei denen Sie Frauen treffen, mit denen Sie gern flirten würden. Oder die Ihnen unmissverständliche Signale senden, dass sie zum Flirten bereit sind. Das Wort „Flirt“ soll angeblich auf die Mätresse Fleurette de Nérac zurückgehen, mit der sich der französische König Heinrch IV. im 16. Jahrhundert vergnügte.

Wer erfolgreich Frauen verführen möchte, sollte die Spielregeln beim Flirten kennen, damit der Annäherungsversuch gekonnt abläuft und sich dabei bereits erotische Spannung aufbaut. Um sich als attraktiver Flirtpartner zu profilieren, brauchen Sie Charme und Witz. Außerdem stehen die meisten Frauen auf ein gewisses Maß an Höflichkeit, doch eine Prise Frechheit kann manchmal auch nicht schaden. Am besten können Sie Frauen verführen, wenn Sie keine plumpen Komplimente machen, sondern ehrliches Interesse zeigen.

Flirt ist nicht gleich Flirt. Was in einer Bar klappen kann wie geschmiert, gestaltet sich am Arbeitsplatz oder im Internet oft etwas komplizierter und langwieriger. Es kommt außerdem immer darauf an, was Sie mit einem Flirt beabsichtigen: Wollen Sie scharfe Frauen verführen und mit ihnen heiße One Night Stands erleben, oder liegt Ihnen etwas daran, das Herz einer bestimmten Frau zu erobern und sie zu Ihrer Freundin zu machen? Nicht bei jedem Flirtversuch beißt eine an, doch als ein prickelndes Spiel empfinden auch Millionen Frauen das Flirten.

So ergeben sich Flirts beim Ausgehen

In einer Disco oder in einer Bar gelingt es Männern häufig, ohne größere Anstrengungen Frauen kennenzulernen. Viele sind in einer sexy Stimmung auf der Piste unterwegs und halten Ausschau nach spannenden Flirts und knisternder Erotik, weniger nach einem festen Freund. Frauen gehen oft aus, weil sie tanzen und Männern begegnen wollen, die zum Flirten aufgelegt sind. Darunter sind allerdings viele, die keine Singles sind. Aber Sie können auch Frauen verführen, die gebunden und trotzdem auf ein Sexabenteuer aus sind. Zum Flirten gehört immer das Risiko, sich einen Korb einzuhandeln. Lassen Sie deshalb den Kopf nicht hängen – schon der nächste Flirtversuch kann ein Volltreffer sein.

Der sicherste Weg ist zunächst der Blickkontakt. Eine Unterhaltung in einer lauten Disco ist nicht immer so leicht. Beim Tanzen oder beim Warten an der Bar können Sie sich an eine Frau heranpirschen, Ihren Augenflirt fortsetzen oder sie ansprechen. Etwas Alkohol löst die Zunge, doch in stark angetrunkenem Zustand holen Sie sich schnell eine Abfuhr. Sie spüren es meistens bereits an der ersten Reaktion, ob sich Frauen verführen lassen wollen. Machen Sie mit einem lockeren Spruch auf sich aufmerksam. „Darf ich fragen, was du gern trinkst?“ oder „Den halben Abend bewundere ich schon dein Outfit!“ könnten der Beginn für einen Flirt nach Ihren Vorstellungen sein.

Frauen in der Stadt verführen

Smalltalk ist die Basis, um einen Flirt zu starten. Dabei erwartet niemand umwerfende Geistesblitze. Sogar ein banales Thema wie das Wetter ist kein No-Go. Sie können origineller sein als „Es gießt!“ zu sagen, indem Sie beispielsweise fragen: „Wie schaffst du es, bei dem Sturm so gut auszusehen?“ Solche Sprüche lassen sich überall anbringen, wo Ihnen eine bezaubernde Frau begegnet – etwa an Bushaltestellen oder in öffentlichen Einrichtungen, beim Joggen oder auf der Arbeit. Nicht jeder Flirt dient gleich zum Frauen Verführen. Ein wenig üben können Sie ebenso ohne ein eindeutiges erotisches Ziel. Trauen Sie sich ruhig, eine simple, aber offene Frage zu stellen, die nicht einfach mit Ja oder Nein beantwortet werden kann. Überall, wo Sie warten müssen, ergeben sich meistens Anknüpfungspunkte für Smalltalks und Flirts. Stellen Sie sich einfach vor, auf welche Art von Ansprache Sie selbst positiv reagieren.

Einige Tipps für Online-Flirts, die moderne Art um eine Freundin zu finden

Hier bewegen Sie sich auf einem völlig anderen Terrain, auf dem Sie mit Ihrem charmanten Lächeln, einer erotischen Stimme und Situationskomik nicht punkten können. Dennoch lassen sich im Internet unzählige Frauen verführen. Viele betrachten die Kontakte auf Flirtbörsen für Casual Dates oder Partnervermittlung als sichere Nummer, um Männer kennenzulernen und eventuell ihr Herzblatt zu finden. Zwar erleben sie hier auch herbe Enttäuschungen, doch das hindert die meisten nicht, es immer wieder aufs Neue zu probieren. Das bekannteste Flirtportal ist wohl Parship und schneidet auf http://www.singleboersen.onl/parship/ auch entsprechend gut ab.

Wenn Sie auf einem Portal für Flirts und/oder Sexkontakte Erfolg haben wollen, brauchen Sie ein überzeugendes Profil mit einem ansprechenden Foto. Machen Sie ein paar persönliche Angaben, die Interesse wecken. Das kann ein ausgefallenes Hobby oder einer Ihrer Sehnsuchtsorte sein. Machen Sie die tollen Frauen auf dem Portal so neugierig, dass sie Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Sie können ja selbst bestimmen, wie lange Sie anonym bleiben, aber trotzdem mehr oder weniger intensiv flirten. Sie dürfen sich auch jederzeit von Ihren Kontakten zurückziehen. Haben Sie den Eindruck, die Flirts nehmen Fahrt auf und es würden sich einige der Frauen verführen lassen, bleiben Sie vermutlich dran.

Online bieten sich Ihnen diverse Chancen: Entweder Sie erwarten lässig die Reaktionen auf Ihr Inserat, oder Sie schreiben Frauen mit einem verlockenden Profil in Ihrer Region an. Ehe es zu Dates kommt, bei denen sich Frauen verführen lassen, kann einige Zeit vergehen. Das Internet ist jedoch ein ideales Übungsfeld für alle, die ihre Strategien beim Flirten verfeinern wollen. So wie im „wahren Leben“ oft der erste Eindruck entscheidet, zählt online ein beeindruckender Einstieg, der bei mehr oder weniger erfahrenen Frauen gut ankommt. Verzichten Sie auf Begrüßungsfloskeln wie „Hi, du!“, sondern gehen Sie lieber direkt auf einen speziellen Punkt im Profil der jeweiligen Frau ein. Schreiben Sie nicht zu allgemein, sondern lieber persönlich. Komplimente verfangen eigentlich immer, wenn sie nicht beliebig und abgedroschen klingen. Ob der Funke überspringt, werden Sie rasch feststellen. Cam Chats und Telefonate eignen sich bestens, um sich näher zu beschnuppern und schließlich zu verabreden.

Weiterlesen

Pheromone – das Verführer Accessoire schlechthin

Pheromone sind im Parfum enthaltenPheromone und wie sie wirken

Jeder von uns kennt das Gefühl, wenn einem Pheromone durch die Blutbahnen schießen. Pheromone sind Lockstoffe, die unser weiteres Verhalten unserer Umwelt gegenüber mehr beeinflussen, als uns manchmal lieb ist. Das Sprichwort „jemanden riechen können“ oder eben auch „nicht riechen können“ hängt damit zusammen und entscheidet sogar darüber, wen wir attraktiv finden und wem wir lieber aus dem Weg gehen.

Manchmal können wir es nicht erklären: Jemand geht an uns vorbei und man findet diese Person absolut anziehend. Sie scheint wahnsinnig attraktiv, egal, ob diese beliebige Person denn auch überdurchschnittlich attraktiv ist oder nicht. Und obwohl man noch nie miteinander gesprochen hat findet man sich gut. Doch auch das Gegenteil kann der Fall sein: Man lernt sich oberflächlich kennen, hat noch nie miteinander gesprochen und kann sich einfach nicht ausstehen. Auch das kann man nicht erklären und es ist ja nicht so, als ob man das wollen würde. Aber es ist einfach so. Doch woher kommt das?

Pheromone in der Wissenschaft

Neurophysiologen nennen den eigenen Körperdurft, den jeder Mensch hat und der sehr individuell ist „Olfaktorischen Fingerabdruck„. Dieser eigene, individuelle Duft entsteht, indem mehrere Komponenten aufeinander treffen. Neben dem eigenen Hautgeruch kommen noch Zutaten wie Deodorants und Cremes dazu und des Weiteren spielt natürlich auch die Ernährung eine wichtige Rolle (was passiert, wenn wir Knoblauch essen dürfte wohl jedem bekannt sein). Doch darüber hinaus sind unsere Gene ein entscheidender Faktor dafür, wen wir riechen können und wen nicht. Je näher man miteinander verwandt ist, desto ähnlicher die Gene zweier Menschen und desto ähnlicher riechen wir. Um eine andere Person attraktiv oder / und anziehend zu finden, muss der Geruch der Person nach Möglichkeit anders sein. Das heißt, je unterschiedlicher wir riechen, desto anziehender finden wir uns. Mutter Natur richtete diesen Umstand vermutlich deshalb so ein um Inzucht zu vermeiden und die Fortpflanzung „anzuheizen“.

Pheromone sind Botenstoffe, also Hormone, die uns unser Gegenüber noch intensiver wahrnehmen lassen. Sie sorgen dafür, dass Frauen Männer attraktiv finden und genau so anders herum, dass Männer Frauen attraktiv finden. In verschiedenen Tests reagierten Männer auf Estratetraenol, welches vom weiblichen Hormon Östrogen stammt. Dabei erkannten Männer in undefiniert, neutral angeordneten Punkten einen weiblichen Körper. Bei Frauen passierte das selbe mit Androstadienon, dem Abbauprodukt des (männlichen) Sexualhormons Testosteron. Frauen erkannten in der selben Situation eindeutig einen männlichen Körper.

Pheromone am Frauenkörper VerführungPheromone am eigenen Körper

Pheromone sind Lockstoffe, die vom Menschen selbst produziert werden. Doch nicht nur Menschen produzieren dieses Hormon, auch Tiere profitieren von diesen Duftstoffen. Männlein sorgen dafür, dass Weiblein begattet werden wollen und Weiblein sorgen dafür, dass sie für Männlein überhaupt erst attraktiv werden. Des Weiteren schütten Frauen während der Zeit ihres Eisprungs vermehrt Botenstoffe aus und haben aufgrund dessen während ihrer fruchtbarsten Zeit die meiste Lust auf den Geschlechtsakt – ein wahres Wunder der Natur!

Folglich ist es also so, dass der individuelle Geruch eines jeden Menschen dafür sorgt, dass ein anderer ihn attraktiv findet und sich mit ihm fortpflanzen möchte. Seit vielen Jahren wird die Welt der Pheromone erforscht. Pheromon-Parfums und diverse andere Möglichkeiten, künstlich Pheromone aufzusprühen sollen die Wirkung auf das andere Geschlecht vertiefen und bestärken. Beweise, dass diese Mittelchen und Sprays tatsächlich funktionieren gibt es dennoch keine.

Seit wann weiß man von der Existenz der Lockstoffe?

Bereits im Jahr 1959 definierten Chemiker, die Pheromone erforschten, die Botenstoffe als Substanzen, welche von einem Individuum ausgestoßen werden und zugleich bei einem Individuum selber Art bestimmte Reaktionen hervorrufen. An dieser banalen Sicht hat sich bis heute nichts verändert.

Weiterlesen

Vermeide Diese Fehler Beim Flirten (Teil 2)

Ungeschriebene Gesetze für das erste Date

Sie konnten bei einer Frau im Internet landen und haben sich zum ersten Mal verabredet? Oder Sie haben einer Lady beim unverbindlichen ersten Flirt so gefallen, dass sie Sie unbedingt wiedersehen will? Damit sind Sie dem Ziel, Frauen verführen zu wollen, ein ganzes Stück näher gerückt. Vermasseln Sie Ihre Chancen nicht, indem Sie Fehler beim ersten Date machen, die sich leicht vermeiden lassen.

Spielen Sie Ihrer potenziellen Herzdame nichts vor

Vor allem wenn Sie verknallt sind, könnten Sie versuchen, sich anders zu geben als Sie sind. Sie haben weiche Knie, ziehen jedoch eine Show als cooler Herzensbrecher ab. Oder Sie markieren das Nervenbündel, obwohl Sie eigentlich ganz gelassen sind. Eine kluge Frau durchschaut Sie sofort.

Übertreiben Sie es nicht mit der Freundlichkeit

Natürlich sollten Sie die Form wahren und nicht aus der Rolle fallen. Aber mit Anbiederei schaffen Sie es nicht, dass sich Frauen verführen lassen. Wer zu allem Ja und Amen sagt und sich als einer von den ganz lieben und handzahmen Männern zu geben versucht, spielt nicht gerade seine maskulinen Trümpfe aus.

Setzen Sie Ihre Chancen nicht durch schlechtes Timing aufs Spiel

Konkret heißt das: Preschen Sie nicht zu früh vor, aber zögern Sie auch nicht im entscheidenden Moment. So werden Sie keine Frauen verführen, die von Ihnen erwarten, dass Sie entschlossen, aber besonnen handeln – oder sich von Ihrer Leidenschaft mitreißen lassen, wenn es heftig funkt.

Versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können

Zahlreiche Frauen glauben ohnehin mehr an Taten als an Worte. Mit Sprüchen wie „Ich hole dir die Sterne vom Himmel“ ernten Sie voraussichtlich nur ein müdes Lächeln oder eine ironische Antwort wie „Nur zu, lass dich nicht aufhalten!“

Machen Sie sich nicht klein

Jammern Sie weder über Ihr durchschnittliches Aussehen noch über Ihr bescheidenes Einkommen, Ihren intriganten Chef oder autoritären Vater. Würde Ihr Flirt auf typische Womanizer, Großverdiener oder Ellenbogen-Typen stehen, wären Sie jetzt nicht beisammen. Viele Frauen bevorzugen sensible, aber keine weinerlichen Männer in der ewigen Opferrolle.

Verstecken Sie Ihre wahre Persönlichkeit nicht

Wie authentisch Sie wirken, können Sie gar nicht einschätzen? Dann wissen Sie offenbar nicht genug über Kommunikation und Körpersprache und wie Sie glaubwürdig rüberkommen. Falls Sie sich irgendwie verstellen, beweisen Sie weder Mut noch Vertrauen. Frauen haben ein feines Gespür dafür.

Übertreiben Sie es nicht mit den Komplimenten

Ein paar Schmeicheleien können Sie ruhig einstreuen. Doch beim ersten Date möchte eine Frau Sie in erster Linie kennenlernen und ist weniger daran interessiert, wie gut Ihnen das Süßholzraspeln gelingt.

Lassen Sie sich nicht verleiten, sich Zuneigung erkaufen zu wollen

Möchten Sie stilvoll Frauen verführen oder sie etwa offensichtlich manipulieren? Übertriebene Geschenke oder Versprechen auf finanzielle Zuwendungen verschrecken viele Frauen eher. Sie merken nämlich genau, dass Sie damit Ihre Unsicherheit überspielen wollen.

Begehen Sie nicht den Fehler, ständig auf Beifall zu hoffen

Um sich diesem Verdacht nicht auszusetzen, verzichten Sie darauf, sich pausenlos zu vergewissern, ob Sie den richtigen Standpunkt vertreten und Ihr Flirt diesen teilt. Es gibt weniger nervige und weitaus erotischere Wege, wie Sie Gemeinsamkeiten entdecken und Frauen verführen.

Riskieren Sie keine Diskussion über Emotionen

Sie müssen bei einer liebenswerten Frau dicke Bretter bohren? Mit Argumenten überreden Sie kein weibliches Wesen, tiefere Gefühle für Sie zu entwickeln. Bleiben Sie dennoch dran, wenn Sie unbedingt das Herz einer Frau gewinnen wollen. Was holperig beginnt, muss ein Happy End nicht ausschließen.

Hier geht’s zum Teil 1 der zu vermeidenen Fehler!

Weiterlesen

Vermeide Diese Fehler Beim Flirten (Teil 1)

Die folgenden Tipps gelten teilweise auch für virtuelle und anfangs noch anonyme Flirts. Einige beziehen sich auf konkrete Situationen, die sich immer wieder ergeben. Das große Ziel „Frauen verführen“ erreichen Sie am besten, wenn Sie souverän flirten und für aufgeschlossene Frauen nicht nur rein erotisch interessant sind. Viele besitzen eine romantische Ader, die Sie ebenfalls ansprechen sollten.

Flirten Sie nicht, wenn Sie schlechte Laune haben

Sind Sie mies drauf, äußern sich Ärger und Frust meistens unbewusst in Ihrer Körpersprache und Ihrer Wortwahl. Beides hat eine negative Wirkung auf Frauen, die sich amüsieren wollen.

Baggern Sie nicht die Partnerinnen von Freunden und Kollegen an

Auch wenn Sie am liebsten einige dieser gutaussehenden Frauen verführen würden – Finger weg! Selbst wenn sich die Ladys geschmeichelt fühlen und Ihnen Hoffnungen machen: Sie handeln sich garantiert massive Schwierigkeiten ein.

Flirten Sie nicht gleichzeitig mit mehreren Frauen

Diese Regel lässt sich unter Umständen einschränken: Flirten Sie nicht dann zeitgleich mit mehreren Frauen, wenn diese es mitkriegen. Online können Sie natürlich mehrere Flirts am Start haben, falls Sie in erster Linie Frauen verführen wollen und nicht die große Liebe suchen.

Ein „Recht“ auf Flirten gibt es nicht

Und das heißt: Sie können keine Frau zum Flirten zwingen. Gibt sie Ihnen deutlich zu verstehen, dass sie dazu keine Lust hat, müssen Sie dies akzeptieren.

Laufen Sie nicht ungepflegt herum

Wer sein Äußeres vernachlässigt und aussieht wie der letzte Hänger, wird kaum Frauen verführen. Sie müssen nicht geschniegelt wirken, doch Ihre Optik, Mimik und Gestik, mit der Sie selbstbewusste Signale versenden, entscheiden mit über die Flirtbereitschaft einer Frau.

Gefährden Sie keine Flirts durch Desinteresse

Sie brauchen sich nicht zu wundern, wenn ein Flirtversuch daneben geht, weil Sie sich nicht richtig auf die Frau konzentriert haben. Falls Sie lieber mit Ihrem Smartphone spielen, sich pausenlos umsehen oder im Gespräch mit ihr ungeniert gähnen, zeigt sie Ihnen unweigerlich die rote Karte.

Versuchen Sie nicht auf Krampf, witzig zu sein

Auf trockenen Humor, originelle Formulierungen und Schlagfertigkeit fahren zahlreiche Frauen total ab. Bei Kalauern, versauten Witzen, Anmachsprüchen aus der Mottenkiste sowie Scherzen auf Kosten anderer hingegen hagelt es garantiert Minuspunkte.

Münzen Sie einen Flirt nicht in ein Verhör um

Interessierte Fragen sind willkommen, aber penetrantes Nachbohren sowie Fangfragen gehen gar nicht. Bekommt die Frau das Gefühl, Sie wollten Sie aufs Glatteis führen, macht sie schnell einen Rückzieher. Flirten ist nun einmal die Kunst der kleinen Häppchen. Wird mehr daraus, tauchen die dicken Brocken noch früh genug auf.

Schneiden Sie Frauen nicht das Wort ab

Auch der größte Selbstdarsteller darf gern mal Luft holen und zuhören. Beweisen Sie Ihre Intelligenz und Redegewandtheit nicht mit langen Vorträgen, aber wechseln Sie auch nicht in einer Tour das Thema.

Ersparen Sie sich Peinlichkeiten beim Flirten

Typische Flirtkiller sind plumpe Anmache, Macho-Gehabe und zu frühes Anfassen. Sie wollen doch Frauen verführen und nicht überrumpeln oder unter Druck setzen!

Weiterlesen